Home/Wissenschaft & Tradition/Meditation im Dunkeln
Meditation im Dunkeln 2017-05-18T21:04:40+00:00

Die Dunkelraumtechnik und Meditation im Dunkeln

Eure Zeit ist begrenzt. Also verschwendet sie nicht, indem ihr das Leben anderer lebt. Lasst euch nicht von Konstrukten beherrschen, die das Ergebnis der Gedanken anderer sind. Lasst nicht den Lärm der anderen eure eigene, innere Stimme überdecken.
(Steve Jobs)

 

person-dunkelretreatDer uralte spirituelle Weg der Dunkelraumtechnik, der zur inneren Einkehr, Selbsterfahrung und Mobilisierung der eignen Potentiale führt, wurde in den vergangenen Jahren wiederbelebt. Der meditative Rückzug kann über Stunden, Tage oder Wochen erfolgen. Die klassische Dauer einer Dunkeltherapie beträgt 12 Tage. Die Sinne erhalten dabei keinerlei Stimulation. Der Meditierende befindet sich in völliger Isolation, Dunkelheit und Stille. Damit sich Körper und Seele auf das Essentielle konzentrieren können, erhält der Meditierende nur Wasser und wenig Nahrung, denn Essen und Trinken speisen das Ego und lenken den Geist auf seinem spirituellen Weg ab. Bei einem Darkness Retreat wird der Meditierende in der Regel von einem Betreuer begleitet, mit dem er in Kontakt treten kann. In der dunklen Isolation wird die Produktion von Melatonin und DMT in der Zirbeldrüse angeregt. Damit wird das Potential der Zirbeldrüse als Mittlerin zwischen der physischen und geistigen Welt stimuliert. Da die Zirbeldrüse ein Leben lang mit Reizen überflutet wurde und sich der natürliche Hormonpegel in einem Ungleichgewicht befindet, setzt die metaphysische Wirkung der Dunkeltherapie sukzessive ein.