Erfahrungen & Ablauf 2017-05-18T21:04:40+00:00

Meine eigene Erfahrung im Darkretreat

Dunkelheit ist das Tor, durch das die Seele zum Licht schreitet.
(Amara Yachour)

 

Nichts macht uns so sehr Angst wie alleine in der Dunkelheit zu sitzen und uns selbst überlassen zu sein. Keine Ablenkung, keine Musik, kein Gespräch. Unser Tag, der ansonsten eine Struktur hat und durch Termine und das ewige Rennen um Sicherheit, Erfolg und Liebe geregelt ist wird nun scheinbar formlos. Die Suche des Menschen ist seit Uhrzeit auf das Licht der Erkenntnis ausgerichtet und wir streben eifrig lichtvollen spirituellen Pfaden entgegen. Da all unser Sinnen auf das Licht ausgerichtet ist, nehmen wir den Schatten nicht wahr, den wir selbst werfen. Zu schön ist das Licht.

Licht ins Dunkel bringen: LichtstrahlDabei symbolisiert der Schatten unserer Erfahrungen, unser Wachstum und hier ist der Urgrund unseres Seins zu finden. Wir versuchen die Schatten zu verdrängen, outzusourcen, uns von ihnen scheiden zu lassen, sie zu therapieren und erkennen nicht, dass aus diesem Schatten heraus jedes Licht geboren wurde und wir es gar nicht mehr suchen müssen, sondern mitten im Lichtstrom stehen. Eine meiner wichtigsten Erkenntnisse eines unserer eigenen Dunkelretreats war der Satz: „Mach dir bewusst, dass ich, Gott in Dir wandelt!“ Wenn ich dieses Licht bin, wie kann ich dann einen Schatten werfen? Theoretisch hätte ich das auch vorher verstanden aber durch die transformative Kraft der Dunkelheit erbebte diese Erkenntnis in jeder Zelle meines Körpers und öffnete mich für das pure Sein. Noch Stunden später war ich in diesen warmen wohligen Lichtstrom eingehüllt.

 

Was erwartet Dich bei einem Dunkelretreat?

Ich kenne deinen Weg nicht, aber etwas in Dir sucht nach einer Tiefe, die nur jenseits allen materiellen Verlangens zu erfahren ist. Du suchst nach einer tiefen Transformation, die Dich aus dem Inneren heraus erleuchtet.

Die Nacht umhüllt Dich und alles verlangsamt sich. Keine Ablenkung mehr. Du bist allein auf einem unbekannten Terrain, dass Du ansonsten nur im Schlaf besuchst. Die Zeit scheint tröpfchenweise zu verrinnen und Du lauschst. Du hörst Deinem Herzen zu, deinen Gedanken und Du planst bereits die Zeit nach Deiner Dunkelerfahrung. Doch irgendwann ist der letzte Gedanke gedacht und die letzte Müdigkeit deines hektischen Lebens verflogen und Du öffnest Dich einer neuen unsichtbaren Welt. Der Dunkelheit, die sich wie eine Geliebte an dich schmiegt und in jede Pore dringt. Jede Bewegung wird langsam und will wohldurchdacht sein. Es gibt nichts an dem man sich orientieren kann. Nur Du und die Dunkelheit. Alle Masken fallen ab, eine nach der anderen und Du erkennst die Illusion deines Lebens. Glasklar steigt sie aus dem Dunklen zu Dir empor und befreien Dich von allem Ballast. Du erkennst Dich selbst voller Liebe und Du beginnst alle Täuschungen loszulassen und freizugeben. Die Dunkelheit hält dich. Sie ist die Leinwand auf der deine Sinne und Emotionen aufsteigen.

Maske fallen lassen dank DunkelretreatLichtstrukturen beginnen dich irgendwann zu umhüllen und Du hast das Gefühl in einer Matrix zu sitzen, die Dich liebevoll hält, dann wieder Dunkelheit, die noch dunkler wird und Du fragst Dich: „Wie viele Schattierungen hat die Dunkelheit?“
Es öffnet Dich und dein Ego beginnt zu zerfließen. Der Prozess der Auflösung hat begonnen. Du kämpfst Dich zurück auf eine aktivere Ebene des Bewusstseins und wieder beginnt das sanfte Lösen und Du beginnst in dem zeitlosen Raum der Unendlichkeit zu schweben. Und Du erkennst Dich selbst, als strahlendes, schöpfungsaktives Partikel, leuchtendes Lichtteilchen und Du verstehst, das es niemals mehr dunkel in Dir werden kann, denn Du bist beides. Das Licht, das aus dem dunklen, formlosen Urgrund Deines Seins aufsteigt und beginnt, die eigene Welt zu formen und das Individuum, dass innerhalb der Einheit sich lebendig erfahren darf um seine Erfahrungen der Einheit in Liebe zurückzugeben. Oneness – Samadhi – Seele, Körper und Geistozean fließen zusammen.

Deine Zeit im Dunkeln neigt sich dem Ende zu. Du gehst, die Augen verhüllt zurück in die Welt und fühlst sie. Atemlos und voll Entzücken nimmst Du sie war. Den Gesang der Vögel, das Rauschen des Windes, den Geruch des Frühlings, die Erde und die Feuchtigkeit in der Luft werden zu einem orgiastisch fühlbaren Sinnesrausch. Das erste Licht, dass durch Deine geschlossenen Augenlider eindringt gibt Dir eine Ahnung. Langsam dringen die Welt und Ihre Farben in Deinen visuellen Cortex ein. Ein unglaubliches Gefühl von Liebe steigt in Dir empor. Hier an diesem Ort, in dieser Welt sein zu dürfen. Du nimmst deinen Platz in dieser Welt ganz bewusst wieder ein und gebärst Dich neu in ihr.

Welt, ich komme…

Dann beginnt die Freude in Dir aufzusteigen. Die Freude reinen göttlichen Seins. Vielleicht würdest Du den Namen Gott nicht benutzen sondern tief in die Quelle oder den Ursprung einzutauchen um Dich zu erfahren als die unendliche Präsenz, die Du bist. Ist dein Retreat länger als einige Tage, können sich durch die Veränderungen deines Bewusstseins Lichterscheinungen bilden und du verstehst endlich den Beginn der Schöpfung:

Nach dem Dunkelretreat veränder sich die Sichtweise„und der Geist Gottes schwebte auf dem Wasser.
Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht.
Und Gott sah, dass das Licht gut war.“

Nichts in der Dunkelheit ist dunkel. Wer je die Erfahrung eines Dunkelretreats machte wird bestätigen, dass die Dunkelheit eine geheimnisvolle, schimmernde Struktur enthält. Ich nenne dies die Matrix der Schöpfung. Hier findet Schöpfung statt und daher kannst auch Du Dich in einem solchen Dunkelraum neu erschaffen. Hier wirst Du neu geboren und kannst rein wie ein Kind, frei von allen Belastungen und Begrenzungen wieder eintreten in die Schönheit unserer Welt. Dein erster Gang in die Natur kann zu einer Explosion der Farben werden. Du wirst Farben sehen, die unglaublich leuchten und obwohl Du dich bewusst aus dieser Welt zurückgezogen hast, bist Du ihr nun näher wie zuvor. Dankbarkeit für dein Leben überflutet Dich und mit einer neuen Vision startest Du in dein neues Leben.
Willkommen auf der Erde…